Weihnachtsplätzchen für die lieben Hunde

Das Weihnachtsfest naht und alle Lieben werden wieder beschenkt. Da darf der geliebte Vierbeiner natürlich nicht vergessen werden. Neben kuscheligen Hundeschlafplätzchen sind selbst gemachte Hundeplätzchen ein tolles Geschenk für den eigenen Hund oder dem Vierbeiner der Eltern.

Was also sind die Zutaten für die private Hundekuchenbäckerei?

Generell sollten Hundekuchen weizenfrei sein oder nur einen sehr geringen Anteil an Getreideprodukten enthalten. Bedenken Sie bitte, dass ein hoher Anteil an Getreideprodukten im Hundefutter für viele Krankheiten verantwortlich ist. Als Faustregel sollte die Menge nicht mehr als 30 % betragen, optimal ist die Grenze bei 20 %. Weiterhin sind Haferflocken oder Buchweizen besser geeignet als feines Weizenmehl. Als Ausnahme ist es jedoch gestattet. Dennoch sollten kleine Welpen mit weizenfreien Hundekeksen gefüttert werden.

Fleisch, Fisch und Gemüse als Grundlage für Hundekekse

Innereien wie Leber oder Herz eignen sich sehr gut als Grundrezept für Hundeplätzchen. Sie können mit geraspelten Möhren und Haferflocken zu einem breiigen Teig vermengt und bei ca. 180° C gebacken werden. Auch ein Löffel Honig und frische Kräuter dürfen in die Hundekekse. Hunde, die gern Fisch fressen, können sich natürlich auch über eine leckere Portion Fischkracker freuen. Hier passt frischer Dill wunderbar und ergibt ein köstliches Aroma, über das sich schon die kleinen Welpen freuen. In jedem Falle werden die Hundekekse ca. 20 - 25 Minuten gebacken und dann zum Abkühlen zur Seite gestellt. Sie benötigen einige Stunden, um richtig auszuhärten. Passen Sie auf, dass der Vierbeiner nicht schon vorher nascht!

Ein gutes Rezept für Hundeplätzchen

Hirse ist eine gute Alternative zu Weizenprodukten. Deshalb stellen wir Ihnen hier unser eigenes Rezept für Hundekekse vor. Probieren Sie sich im Backen für die lieben Vierbeiner einfach aus.

  • 200 g Leber vom Huhn oder Rind
  • 150 g Hirse- oder Reisflocken
  • 50 g Haferflocken
  • 1 Ei
  • 2 geriebene Esslöffel Parmesan
  • Etwas Leinöl
  • Fein gehackte Petersilie

Die Leber zuerst fein pürieren und alle Zutaten zu einer weichen Masse vermengen. Den Teig ausrollen und mit entsprechenden Formen ausstechen. Bei 160° C werden die gesunden Hundekekse ca. 20 - 25 Minuten gebacken. Danach aushärten lassen, hübsch verpacken - fertig ist das selbst gemachte Geschenk für den Hund.

Kategorie: Ratgeber

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?