Pudelpointer - Hunderasse () ;

Pudelpointer

Der Pudelpointer ist eine von der FCI (Nr. 216, Gr. 7, Sek. 1.1) anerkannte deutsche Hunderasse.

Pudelpointer - Intern

Herkunft und Geschichtliches

Der Jäger und Kynologe Graf von Zedlitz züchtete diesen Hund aus Pudeln und verschiedenen Pointerrassen. Trotz ausgezeichneter Eigenschaften ist diese Rasse auch in Deutschland eher selten. Wie bei vielen Jagd- und Gebrauchshunden darf nur mit Hunden gezüchtet werden, die eine Arbeitsprüfung abgelegt haben. Welpen werden nur an Menschen abgegeben, die diesen Hund jagdlich führen. Der Namensteil „Pudel“ kommt vom Altdeutschen puddeln und bedeutet „im Wasser planschen“; der Namensteil Pointer kommt aus dem Englischen (to point = zeigen, anzeigen).

Beschreibung

Bis 68 cm großer Jagdhund mit braunem, schwarzem oder weizenfarbenen dichtem Drahthaar, mittellang. Seine Ohren sind mittelgroß hängend und anliegend.

Verwendung

Als Jagd- und Vorstehhund gut geeignet für Feld-Waldreviere sowie für Wasserreviere mit Stöberarbeiten und Entenjagden.

Die Beschreibung zur Rasse "Pudelpointer" gründet auf dem jeweiligen Artikel auf Wikipedia. Diese wurden unter der GNU Lizenz veröffentlicht und von folgenden Autoren geschrieben.

Kategorie: Hunderasse | Sektion: Kontinentale Vorstehhunde |

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?