Norwegischer Buhund

Der Norwegischer Buhund ist eine von der FCI (Nr. 237, Gr. 5, Sek. 3) anerkannte norwegische Hunderasse.

Norwegischer Buhund - Intern

Herkunft und Geschichtliches

Der Name leitet sich vom norwegischen Wort bu für Hütte, Bauernhof her. Erstmals wurde dieser Name im 17. Jahrhundert erwähnt. In einem Wikingergrab von etwa 900 fanden sich Knochen dieses Hundetyps. Der Buhund und seine Vorfahren waren die Universalhunde der norwegischen Bauern, eingesetzt zum Viehüten, zur Jagd und zur Bewachung von Haus und Hof. 1943 wurde er von der FCI als Rasse anerkannt.

Beschreibung

Der Norwegischer Buhund ist ein bis 46 cm großer, spitzartiger Hund mit einem Gewicht bis zu 18 kg. Sein Haar ist dick, reichlich, hart, aber eher glatt anliegend mit dichter Unterwolle, weizenfarben in vielen Schattierungen oder schwarz. Die Ohren sind mittelgroß, aufrecht stehend und nach vorne gerichtet. Die Rute ist hoch angesetzt, fest eingerollt, über der Mitte des Rückens, nicht zu sehr seitlich getragen.

Wesen und Verwendung

Ein Universalhund, ein Mädchen für alles, als Familienhund wird er als freundlich, kinderlieb und verspielt angesehen. Er ist den Menschen sehr zugetan, braucht aber einiges an Beschäftigung und Aufmerksamkeit. Ein kleines Manko ist seine Bellfreudigkeit, jedes Ereignis, jeder Besucher wird von ihm kommentiert.

Die Beschreibung zur Rasse "Norwegischer Buhund" gründet auf dem jeweiligen Artikel auf Wikipedia. Diese wurden unter der GNU Lizenz veröffentlicht und von folgenden Autoren geschrieben.

Kategorie: Hunderasse

Mehr in dieser Kategorie: « Norrbottenspitz | Norwegischer Elchhund »

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?