Niederläufige Terrier

Der niederläufige Terrier ist das kleine Exemplar der Terrier im Allgemeinen. Das Wort »Terrier« stammt aus dem Französischen »Terre» und bedeutet Erde. Der Terrier ist ein wachsamer Hund, der in der Vergangenheit gern als Jagdhund genutzt wurde. Mit großer Wendigkeit und einem schmalen Körper waren sie in der Lage, den Dachs oder Fuchs aus seinem Bau unter der Erde zu vertreiben.

West Highland White Terrier - Hunderasse (CC BY-SA 2.0)West Highland White Terrier / Foto von Randy Robertson ;

Hier schließt sich also wieder der Kreis der Namensgebung. Heute werden große, mittelgroße und niederläufige Terrier vorrangig als Haus- und Familienhund gezüchtet.

Historisches über den niederläufigen Terrier

Die niederläufigen Terrier bringen teilweise eine lange Historie mit sich. Beispielhaft sei hier der Cairn Terrier genannt. Als eine der ältesten Terrierrassen in Schottland war er bereits im 19. Jahrhundert bekannt. Seinen Namen erhielt er ebenfalls aufgrund seiner Aufgabe: Er sollte die Ratten und Mäuse verjagen, deren bevorzugter Lebensraum Steinwälle waren. In der gälischen Sprache bedeutet »Cairn« - »Steinhaufen«.

Cairn Terrier - Hunderasse (CC BY-SA 2.0)Cairn Terrier / Foto von Brad L. ;

Und so trägt er bis heute diesen geschichtsträchtigen Namen als niederläufiger Terrier.

Zu den niederläufigen Terrier zählen folgende Rassen:

Vom Gebrauchshund zum Familienliebling

Mit ihrer einstigen Aufgabenstellung bei der Jagd hat sich der Grundzug der Terrier erhalten.

Sie sind äußerst wachsam und bringen noch immer ein Gespür für das Jagdverhalten mit. Gleichzeitig ist der niederläufige Terrier ein freundlicher Begleiter des Menschen. Innerhalb einer Familie fühlt er sich sehr wohl. Seine Quirligkeit lebt er gern beim Spiel oder bei langen Spaziergängen aus. Große Popularität verdanken die Cairn Terrier der englischen Queen Elizabeth. Die gesamte Königsfamilie hielt über viele Jahre mehrere schöne Exemplare der Cairn Terrier.

Jack Russell Terrier - Hunderasse (CC BY-SA 2.0)Jack Russell Terrier / Foto von Vidar Hoel ;

Unter den elf Hunderassen der niederläufigen Terrier kommen Hunde verschiedener Kontinenten. Die Insel des Vereinigten Königreichs über Australien, Amerika und selbst Japan sind die Ursprungsländer dieser kleinen Terrier. Alle Rassen haben ein freundliches Wesen und Freude an der Bewegung. Optisch gibt es hier kurz- sowie langhaarige Rassen. Insgesamt eignen sich diese Hunde für das Leben in der Stadt aber auch auf dem Land. Auch Menschen ohne große Erfahrung im Umgang mit Hunden können niederläufige Terrier empfohlen werden.

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?