Luzerner Laufhund

Der Luzerner Laufhund gehört zur Rasse Schweizer Laufhund. Diese ist eine von der FCI (Nr. 59, Gr. 6, Sek. 1.2) anerkannte schweizerische Hunderasse.

Luzerner Laufhund - Intern

Geschichte der Rasse

Die Rasse wurde ursprünglich im Raum von Luzern, Schweiz gezüchtet. Schon vom Aussehen her ist er eng mit dem Hubertushund verwandt. Es ist anzunehmen, dass der Petit Bleu de Gascogne bei der Rasseentwicklung auch eine Rolle gespielt haben könnte: Das auffällig gefärbte Fell mit der Sprenkelung deutet darauf hin. Er zählt zu den vier Schweizer Laufhunden (Chiens courants suisse, Swiss Hounds, Sabueso Suizos), die von der FCI unter einem Rassestandard zusammengefasst wurden, aber bei Ausstellungen separat bewertet werden. Eigene, unterschiedliche Namen für Varianten einer Rasse sind nicht selten. Ähnliches gilt zum Beispiel auch für den Belgischen Schäferhund.

  • Berner Laufhund
  • Jura Laufhund
  • Schwyzer Laufhund

Kurzbeschreibung

  • Widerristhöhe 59 cm bei einer Größe von bis 25 kg.
  • Die Ohren sind weit hinten angesetzt, sehr groß, schwer, gefalteten und gedreht.
  • Haar: Kurze, derbe und dicht, stockhaarig
  • Farbe: blau, aus einer Verbindung von schwarzen und weißen Haaren, sehr stark gesprenkelt, mit schwarzen Flecken oder einem schwarzen Sattel

Verwendung

Meutehund, Jagdhund, Begleithund

Die Beschreibung zur Rasse "Luzerner Laufhund " gründet auf dem jeweiligen Artikel auf Wikipedia. Diese wurden unter der GNU Lizenz veröffentlicht und von folgenden Autoren geschrieben.

Kategorie: Hunderasse

Mehr in dieser Kategorie: « Schillerstövare | Schweizer Laufhund »

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?