Laufhunde: Kleine, mittelgroße und große Rassen

Der Name der Laufhunde beschreibt zugleich ihre beste Charaktereigenschaft: Sie laufen gerne. Und nicht nur das. Laufhunde sind den Jagdhunden zugehörig. Das macht sie zu wirklich ausdauernden Hunden mit einem guten Geruchssinn, was sie befähigt, auch einer Fährte folgen zu können. Zukünftige Hundebesitzer, die im aktiven Lebensstil gern mit dem Rad oder beim Lauftraining unterwegs sind, finden mit einem charmanten Laufhund einen perfekten Begleiter.

In der Vergangenheit wurden unterschiedliche Rassen der Laufhunde natürlich zur Jagd eingesetzt. Sie arbeiteten sehr gut Meute zusammen, um beispielsweise Hirsche oder Wildschweine so lange zu verfolgen, bis sie so ermüdet waren, dass die Jäger sie erlegen konnten.

Unterschieden werden Laufhunde in:

  • Kleine Laufhunde
  • Mittelgroße Laufhunde
  • Große Laufhunde

Insgesamt beinhalten diese drei Kategorien 61 Rassen.

Zu den kleinen Laufhunden gehören:

  • Deutsche Bracke
  • Schweizerischer Niederlaufhund
  • Grand Basset Griffon Vendéen
  • Basset Hound
  • Bassetfauve de Bretagne
  • Basset artésien normand
  • Bassetbleu de Gascogne
  • Petit Basset Griffon Vendéen
  • Drever
  • Beagle
  • Westfälische Dachsbracke
  • Bassetd´Artois (ausgestorbene Hunderasse)
  • Steinbracke (offiziell aus der Liste gestrichen)

Zu den mittelgroßen Laufhunden zählen folgende Rassen:

  • Porcelaine
  • Finnenbracke
  • Briquet Griffon Vendéen
  • Polnische Bracke
  • Ariégeois
  • Griffon bleu de Gascogne
  • Schweizer Laufhund
  • Chien d´Artois
  • Brandlbacke
  • Steirische Rauhaarbracke
  • Petit Bleu de Gascogne
  • Tiroler Bracke
  • Griffon Fauve de Bretagne
  • Serbischer Laufhund
  • Rauhhaarige Istrianer
  • Bracke Kurzhaarige
  • Istrianer Bracke
  • Smålandsstövare
  • Hamiltonstövare Schillerstövare
  • Stichelhaariger Bosnischer Laufhund - Barak
  • Posavski Gonik
  • Segugio Italiano (Kurzhaar)
  • Segugio Italiano (Drahthaar)
  • Sabueso Español
  • Dunker
  • Hellinikos Ichnilatis
  • Erdélyi Kopó
  • Dreifarbiger Serbischer Laufhund
  • Slowakische Schwarzwildbracke
  • Haldenstøver
  • Montenegrinischer Gebirgslaufhund
  • Hygenhund
  • Beagle-Harrier
  • Anglo-Français de petite vénerie
  • Harrier Gonczy Polski

Last but not least zählen zu den großen Laufhunden folgende Rassen:

  • Billy
  • Bloodhound
  • Griffon Nivernais
  • Grand Bleu de Gascogne
  • Grand Gascon Saintongeois
  • English Foxhound
  • Poitevin
  • Grand Griffon Vendéen
  • Französische Laufhunde
  • American Foxhound
  • Black and Tan Coonhound
  • Grand Anglo-Francais
  • Otterhund
  • Chambray (offiziell aus der Liste gestrichen, ausgestorben)

Wir stellen Ihnen hier nach und nach diese überaus interessanten Rassen der Laufhunde vor.

Allgemeine Eigenschaften der Laufhunde

Die kleinen wie großen Laufhunde zeichnen sich durch einen muskulären Körper und eine exzellente Spürnase aus. Sie lieben die Gesellschaft der Menschen und können sich bei guter Erziehung gut unterordnen. Laufhunde gehören aufgrund ihrer Historie und der an sie vergebenen Aufgaben weniger in eine Stadtwohnung. Sie lieben nicht nur das ausdauernde Laufen, sondern auch den freien Raum, die frische Luft und die Natur. Berufsmäßige Jäger haben mit Laufhunden ihre Freude. Sie sind Begleiter, Schutz- und Jagdhund, der in seinem Aufgabenbereich förmlich aufgeht.

Auch das Familienleben ist dem Laufhund nicht neu. Als geselliger und freundlicher Hund integriert er sich und liebt die Aufmerksamkeit der Familienmitglieder. Wenn Sie sich einen Laufhund unter den vielen Rassen zulegen möchten, ist die Voraussetzung zur Haltung ausreichend Zeit und Raum für lange Spaziergänge und gegebenenfalls auch ein Hundetraining, bei dem er mit nachgeahmten Aufgaben körperlich und geistig fit bleibt.

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?