Lagotto Romagnolo - Hunderasse () ;

Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo gehört zu einer der historischen Rassen der Wasserhunde. Als mittelgroßer Hund holt er sich mit seiner niedlichen Erscheinung schnell Sympathiepunkte. Er findet seine offizielle Anerkennung durch den FCI. Hier wurde diese italienische Hunderasse in die Gruppe 8 der Sektion 3 einsortiert. Diese Gruppe beschreibt neben den Wasserhunden auch die Stöber- und Apportierhunde.

Lagotto Romagnolo - Intern

Die Geschichte des freundlichen Lagotto Romagnolo

Schon im 17. Jahrhundert wurde vom Lagotto Romagnolo gesprochen. Als Vallaroli - oder Lagunenjäger wurde in den weichen Sumpf- und Morastgebieten eingesetzt, um das geschossene Wasserwild aufzuspüren und zum Jäger zu apportieren. Ganz charakteristisch für Wasserhunde ist dabei ihr gekräuseltes, leicht öliges Fell, sodass sich die Hunde selbst in sehr kaltem Wasser bewegen können. Seitdem die historischen Feuchtgebiete im 19. Jahrhundert ausgetrocknet wurden, fand der Lagotto Romagnolo eine neue Aufgabe beim Trüffelsuchen. Das einstige Jagdverhalten ging so allmählich zurück.

Aussehen und Fell des italienischen Wasserhundes

Die Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 43 bis 48 cm, die Hündinnen werden ca. 41 bis 46 cm. Dabei erreichen sie ein Gewicht von 13 bis 16 kg bzw. 11 bis 14 kg. Dieser kräftig gebaute Hund ist wohlproportioniert, dabei sind Länge und Höhe fast gleich. Das Fell variiert in verschiedenen Farbtönen. Von einem schmutzigen Weiß über gräulich Weiß mit orangefarbenen oder braunen Flecken bis hin zu unterschiedlichen einfarbigen Brauntönen sind alle Nuancen erlaubt und gewünscht. Darüber hinaus hat er eine braune bis dunkelbraune Maske. Ein großer Pluspunkt in der Fellpflege zeigt sich darin, dass der Lagotto Romagnolo nicht haart. Mit wolliger Struktur und gelocktem Haar wirkt er sehr verspielt. Ein ausgeglichener Charakter, der sich für Beginner eignet

Die äussere Erscheinung verrät bereits ein wenig über seinen Charakter. In der Tat liebt er das Spiel, ist sehr kinderlieb, aufgeweckt und munter. Mit Leichtigkeit fügt er sich in das Familienleben ein und steht seinem Besitzer treu zur Seite. Im Laufe vieler Generationen hat er seinen guten Geruchssinn nicht verloren. Viele Hunde eignen sich bis heute auf der Suche nach Trüffeln. Als Wach- oder Begleithund passt der Lagotto Romagnolo wunderbar in den modernen Alltag, in dem er mit regelmäßiger Bewegung ausgelastet werden sollte. Mit einem Ausgleich bei Hundesportarten fühlt sich dieser Hund absolut wohl. Auch potenzielle Hundebesitzer, die wenig Erfahrung im Umgang mit Hunden haben, werden mit dem Lagotto Romagnolo keine Probleme haben. Er trägt nach wie vor seine positiven Charakterzüge in sich und lässt sich leicht erziehen und führen.

Einfacher geht es nicht - Pflege und Haltung des Lagotto Romagnolo

Zur Abwechslung ist ein kühles Bad genau richtig für den Lagotto Romagnolo. Deckhaar und Unterwolle sind wasserundurchlässig und so schwimmt er gern auch zu Jahreszeiten, in denen es für andere Hunde schon viel zu kalt ist. Damit das Haar nicht mit den Locken nicht verfilzt, sollte der Hund einmal jährlich geschoren werden. Auch zwischendurch sollte das Fellkleid auf Verfilzungen untersucht werden. Mit geübter Hand lassen sich Knoten oder verfilzte Unterwolle selbständig entfernen. Andererseits ist der Gang zum Hundefrisör die bessere Alternative für den attraktiven Hund.

Mit einer Lebenserwartung zwischen 15 und 17 Jahren begleitet der Lagotto Romagnolo die Familie viele Jahre. Die heutigen Hunde sind außerordentlich kameradschaftlich und leicht erziehbar. Seine umgänglichen Art ist es zu verdanken, dass er überall auf Unternehmungen mitgenommen werden kann.

Kategorie: Hunderasse | Sektion: Wasserhunde |

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?