Irischer Wolfshund, sanfter Riese - Hunderasse () ;

Irischer Wolfshund, sanfter Riese

Mit einer geforderten Mindest-Schulterhöhe von 79 cm gehört der Irish Wolfhound zu den größten Hunderassen der Welt. Der hochgewachsene, schlanke Hund erreicht häufig eine Schulterhöhe von mehr als 100 cm. Wer sich einen solchen Hund ins Haus holt, sollte auch mit ihm umgehen können. Dennoch ist er vom Charakter her sanftmütig, freundlich und hat ein ausgeglichenes Wesen. Der FCI hat den Irischen Wolfshund in der Gruppe 10, Sektion 2 kategorisiert. Damit zählt er zu den rauhaarigen Windhunden.

Irischer Wolfshund - Intern

Ursprung der irischen Hunderasse

Vollständig kann die Historie des Irish Wolfhound nicht erstellt werden. Tatsache ist, dass es die riesigen, windhundeartigen Hunde bereits um 7000 v.Ch. in England bzw. Irland gegeben haben muss. Gleichzeitig wird dieser Hund auch in den Quellen der Römer erwähnt. Dabei bedankt sich beispielsweise Symmachus für die, an ihn gesendeten Irischen Hunde. Besonders beliebt war er in der Antike und im Mittelalter. In Irland wurde er gern zur Jagd auf Großwild oder Wölfe genutzt. In damaliger Zeit war es nur dem Adel erlaubt, diese edlen und würdevollen Hunde zu besitzen. Erst im 19. Jahrhundert wurde dank Capt. George Augustus Graham ein Rassestandard festgelegt. Dieser kreuzte den Irischen Wolfshund mit einigen Exemplaren des Deerhounds, Doggen und selbst Barsois. Aus dieser großzügigen Mischung entwickelte sich der Irish Wolfhound wie er heute bekannt ist.

Das Erscheinungsbild eines riesigen Wolfhoundes

Neben seiner imposanten Größe ist sein graues, rauhaariges Fell sowie seine schlanke Gestalt charakteristisch für den Irish Wolfhound. Vom Körperbau her sortiert er sich zwischen der kompakten und muskulären Dogge und dem sehr schmalen Deerhound. Seine Muskeln sind gut ausgeprägt und dennoch wirkt er beinahe elegant. Dieses Bild wird durch seine würdevollen Bewegungen noch unterstützt. Er geht mit stolz erhobenem Kopf, hat eine längliche Schnauze und kleine Ohren, die als Rosenohren bezeichnet werden. Schon auf den ersten Blick sieht man ihm an, dass es sich hier um einen freundlichen und keineswegs aggressiven Hund handelt. Sein Fell ist rau bis hart am Rumpf. Besonders drahtig ist es am Kopf über den Augen und am Unterkiefer. Glücklicherweise ist dieses Fell sehr pflegeleicht. Typischerweise ist der Irish Wolfhound grau. Viele Hunde dieser Rasse zeichnen sich auch durch ein reinweißes, gestromtes, rehbraunes bis schwarzes Fell aus.

Charakter und Wesen

Im Haus und Familienhund ist der Irish Wolfhound ein ruhiger Begleiter. Seine edlen Charakterzüge schmeicheln ihn. Sobald er auf der Jagd eingesetzt wird, zeigt er seine starke Facette. Häufig wird er als sanfter Riese beschrieben, was in der Tat auch auf diesen Hund zutrifft. Er eignet sich wunderbar als Familienhund und kann darüber hinaus auch sehr gut bei Geländerennen - dem beliebten Coursing - eingesetzt werden. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass jede Person, die mit diesem großen Hund unterwegs ist, ihn auch an der Leine halten kann. Aufgrund seiner Größe bringt er natürlich auch eine gewisse Kraft mit.

Eine geradlinige Erziehung

Der Irische Wolfshund eignet sich bedingt für Anfänger. Sofern eine klare Linie ohne Strenge durchgesetzt werden kann, ist er lernbereit und willig, seiner Bezugsperson und den anderen Familienmitgliedern zu folgen. Härte oder gar Schläge sind weder bei dem Riesen aller Hunde noch bei einer anderen Hunderasse angebracht.

Kategorie: Hunderasse | Sektion: Rauhaarige Windhunde |

Mehr in dieser Kategorie: « Greyhound | Italienisches Windspiel »

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?