Hundesport, gesunde Freizeitgestaltung für Vier- und Zweibeiner.

Bis zu Beginn der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts, war der Hundesport in Deutschland ausschließlich durch den Schutzhundesport geprägt. Dies hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten grundlegend geändert. Der Schutzhundesport ist heute nur noch eine von vielen Sparten der Hundesportwelt. Heute kann sich jeder mit seinem Hund, unabhängig von der Rasse, sportlich betätigen. Die Vielzahl an Hundesportarten ist schon fast verwirrend.

Agility, Dog-Dancing, Obedience, Turnierhundesport, Flyball oder Rally Obedience sind nur einige der Disziplinen, die Frauchen oder Herrchen mit dem Familienhund betreiben können und manchmal sogar sollten.

Hat man sich entschieden mit seinem vierbeinigen Begleiter Hundesport zu betreiben, sind mehr Bewegung und eine verbesserte Fitness aber nur ein angenehmer Nebeneffekt. Setzt sich der zweibeinige Sportler ernsthaft mit dem Training seines Hundes auseinander, wird sich auch sehr bald das Zusammenleben außerhalb des Trainingsplatzes oder des Parcours angenehmer und leichter gestalten. Dies liegt weniger daran, dass der Hund lernt Kommandos zu befolgen, als daran, dass Frauchen oder Herrchen lernen eine Kommunikationsebene mit ihrem Vierbeiner zu finden. Viele Hunderassen die, vor wenigen Jahrzehnten noch, fast ausschließlich als Arbeitstiere verwendet wurden, sind mit ihrer heutigen Rolle als Familienhund völlig unterfordert. Dies betrifft vor allem den hochintelligenten Border-Collie und den Australian Sheperd. Werden diese Hunde durch Hundesport körperlich und geistig ausgelastet, sind Problemverhalten oder gar Beißvorfälle bedeutend seltener zu beobachten. Natürlich gilt dies auch für andere Rassen.

Welche Art von Hundesport ist aber für welches Mensch-Hund Team die richtige?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten.

In welchen Disziplinen man sich mit seinem Hund sportlich betätigen will, ist in erster Linie natürlich Geschmackssache.

Im Schutzhundesport wird besonders der Hund körperlich gefordert, beim Agility oder dem Turnierhundesport müssen beide Mitglieder des Teams eine gute Kondition besitzen oder sich diese erarbeiten. Ein guter anatomischer und organischer Gesundheitszustand sollte bei den Sportlern folglich vorhanden sein. Aber auch Menschen und Hunden mit einem gesundheitlichen Handicap muss der Zugang zum Hundesport nicht verschlossen bleiben.

Eine Begleithundeprüfung abzulegen, übrigens eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme an den meisten Wettkämpfen, erfordert von den Teams keine sportlichen Höchstleistungen. Die Fährtenarbeit kann ebenfalls mit allen Hunden, unabhängig von Rasse und Alter, trainiert werden.

Wer sich entscheidet mit seinem Hund in die Welt des Hundesports hineinzuschnuppern, findet bei den zahlreichen Hundesportvereinen einen Ansprechpartner. Hier erhält der interessierte Hundehalter Informationen, welche Sportarten im Verein angeboten werden. In den meisten Fällen ist es nicht nötig Vereinsmitglied zu werden, um an einigen Trainingseinheiten teilzunehmen. Eine spätere Mitgliedschaft ist mit einer Jahresgebühr verbunden die, abhängig vom jeweiligen Verein und zu welchem Dachverband dieser gehört, variiert. In der Regel ist diese aber auch mit einem kleinen Geldbeutel bezahlbar. Hundesport kann aber auch finanzielle Vergünstigungen mit sich bringen. Viele Kommunen gewähren Haltern von Hunden, die eine Begleit- oder Schutzhundeprüfung abgelegt haben, eine starke Ermäßigung der Hundesteuer.

Agility

Die Entstehung dieses sehr beliebten Hundesports wird auf das Jahr 1978 datiert. Anfangs nur als Showeinlage für eine etablierte Hundeausstellung…

Begleithundeprüfung

Seit Mitte der neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts ist die Begleithundeprüfung, für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen in…

Dogdancing, Discdogging, Flyball

Neben den etablierten Hundesportarten gibt es noch einige andere Möglichkeiten, sich und seinen Hund körperlich sowie geistig auszulasten. Dogdancing Beim…

Obedience

Obedience (Gehorsam) wird auch als die Königsklasse der Unterordnung bezeichnet. Diese Hundesportart ist in Deutschland erst 2002 vom VDH durch…

Rallye Obedience

Hundesport, gleich welcher Couleur ist für Hund wie Mensch gleichermaßen ein Gewinn. Sich sportlich zu betätigen und regelmäßig an frischer…

Schutzhundesport

Der Schutzhundesport ist die Hundesportart mit der längsten Geschichte, hat aber auch sehr viele Kritiker. Schutzhundesport wurde schon Ende des…

Turnierhundesport

Der Turnierhundesport ist die Hundesportart, bei der die Hundeführer die größte körperliche Fitness mitbringen müssen. Dies zeigt sich schon daran,…

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?