Was frisst mein Hund?

Die Ernährung für den Hund ist gleichrangig mit der guten Ernährung für den Menschen. Der beste Freund des Menschen benötigt für eine langfristige Gesundheit eine ausgewogene Ernährung, die ihm ebenfalls Vitamine und Mineralstoffe liefert. Je nach Hunderasse unterscheidet sich das Futter für den Hund nur minimal. Für kleine Hunderassen sollte das Frischfutter dementsprechend klein geschnitten sein als für große Rassen. Im preisgünstigen Trockenfutter für Hunde wird heute viel Getreide verarbeitet, das für den Hund im Grunde nicht bekömmlich ist und Ursache vieler Erkrankungen ist.

Allgemeines zur richtigen Hundeernährung

Immer mehr Tierärzte und Hundehalter entscheiden sich heute für BARF. BARF ist die natürliche Ernährungsweise für den Hund mit Rohfleisch und ebenfalls frischem Gemüse. Der grundsätzliche Unterschied zur herkömmlichen Fertignahrung aus Dosen besteht darin, dass sämtliche Zutaten roh verfüttert werden. Dabei dürfen alle Fleischsorten, aber auch Knochen, Innereien, verschiedene Gemüsesorten sowie Kräuter oder Nüsse an den Hund verfüttert werden. Diese Ernährungsweise basiert auf der Tatsache, dass der Hund ein Alles- und Beutetierfresser ist und dieses Futter die beste Wahl für seinen Verdauungstrakt darstellt.

Wenn der Welpe die Mutter verlässt…

…sollte die Umstellung von der Muttermilch zur festen Nahrung in einzelnen Etappen erfolgen. Das Verdauungssystem des kleinen Hundes braucht Zeit um sich an die neue Nahrung zu gewöhnen. Damit sich der kleine Liebling zu einem starken, gut gewachsenen Hund entwickelt, sind die Kindertage eines Welpen die Basis für seine spätere Gesundheit. Bei der regulären Untersuchung beim Tierarzt kann die individuelle Ernährung des Hundes besprochen werden. Gute Züchter werden Ihnen einen Speiseplan für die ersten Wochen mitgeben.

Regelmäßig füttern und an frisches Wasser denken

Für den Hund ist die zwei- bis maximal dreimalige Fütterung wichtig. Einerseits gewöhnt er sich von klein auf an einen guten Rhythmus, andererseits bettelt er nicht während des Tages. Als Hundehalter sollten Sie nicht Ihrem Bedürfnis folgen und Ihren Hund mit unnötigen Snacks verwöhnen. Solche Leckerlis sind nur angebracht, wenn Sie ihm Kommandos beibringen und er eine Belohnung verdient hat. Halten Sie immer frisches Wasser für Ihren Hund bereit. Hunde trinken gern und viel Wasser. Besonders nach dem Spielen oder einem ausgedehnten Spaziergang führt ihr Gang sie sofort zum Wassernapf.

Kategorie: Hundeernährung

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?