Deutscher Jagdterrier - Hunderasse (CC BY-SA 3.0)Pleple2000 ;

Deutscher Jagdterrier
Hund mit Arbeitseifer

Der Deutsche Jagdterrier gehört zu den, vom FCI anerkannten Hunderassen und ist in der Gruppe 3, Sektion 1 eingegliedert. Er verdankt seine Erscheinung dem Foxterrier und anderen Terrierrassen, die im Laufe der Zeit zum heute charakteristischen Deutschen Jagdterrier geführt hat. Als Jagdhund genutzt, war es den Züchtern wichtig, einen wasserlieben, robusten und vor allem spurlauten Hund zu züchten.

Deutscher Jagdterrier - Intern

Die Bedeutung des Wortes spurlaut kommt aus der Jägersprache und beschreibt, dass ein Hund in der Lage ist, die Spur von Wild aufzunehmen und dieses bellend durch die Natur jagt. Das Bellen ist hierbei sehr spezifisch und ist von einem besonderen Klang gekennzeichnet. Es unterscheidet sich durch das normale Gebell eines Hundes und hat einen helleren Klang, der mit Heullauten unterstützt wird. Dieses Bellen ist dem Jagdhund, und so auch dem Deutschen Jagdterrier angeboren, so kann der Jäger seinen Hund immer deutlich von anderen unterscheiden.

Die Historie des Deutschen Jagdterriers

In der Zeit nach dem ersten Weltkrieg eröffneten einige Jäger eine neue Zuchtgruppe. Eigens dafür verließen sie den traditionellen Foxterrier-Club und äußerten den Wunsch, eine Rasse zu züchten, die sich ausschließlich an der für die Jagd wichtigen Eigenschaften orientieren sollte. Eine der bekannten Züchter beschlossen die Zucht eines Hundes, der sich zudem sehr gut für die Jagd unter der Erde eignete. Der Zufall verhalf ihnen dazu, als sie vier schwarz-rote Terrier vom Zoodirektor Hagenbeck als Geschenk erhielten. Diese vier Hunde stellten die Grundlage der neuen Züchtung dar. Zusätzlich wurde altenglische, rauhaarige Terrier und auch der Welsh Terrier gekreuzt. Es war das erklärte Ziel, eine Rasse zu entwickeln, die spurlaut, wasserfreudig war und viel Freude an der Arbeit mitbrachte.

Ein charakterstarker Hund mit Arbeitseifer

In diesem Sinne bringt der Deutsche Jagdterrier hervorragende Eigenschaften als Stöberhund mit. Jäger setzen ihn daher gern bei der Wildschweinjagd ein. Das Apportieren leichten Wildes ist für ihn eine Leichtigkeit und mit Freude springt er auch gern ins kühle Nass bei der Wasserjagd. Mit der Historie als Jagdhund hat der Deutsche Jagdterrier einen ausgeprägten Freiheits- und Bewegungsdrang. Das bedeutet, ein Leben in der Stadt ist gar nichts für ihn. Im Gegenteil, diese Rasse sollte mit Aufgaben herausgefordert werden. Sein Arbeitseifer ist bedeutender Bestandteil seines Wesens. Gleichzeitig sollte der zukünftige Hundehalter genauestens wissen, wie mit einem charakterstarken Hund wie dem Deutschen Jagdterrier umgegangen wird. Er braucht eine konsequente Führungsposition, ansonsten übernimmt er leicht selbst die Führung.

Die optische Erscheinung

In seiner Geschichte des Deutschen Jagdterriers ging es nie um Schönheit, sondern immer um die einzigartigen Stärken eines gebrauchsfähigen Jagdhundes. Er gehört mit einer Widerristhöhe von 40 cm zu den mittelgroßen Rassen und erreicht dabei ein Gewicht von ca. 9 - 10 kg. Auch hier sind die Hündinnen etwas kleiner und leichter als die Rüden. Sein Fell ist dicht, kann rau oder glatt sein und hat eine dunkelbraune, schwarzgraue oder schwarze Färbung. Einzelne Exemplare sind schwarzgrau meliert oder weisen rotgelbe Abzeichen auf. Die Ohren passen in der Proportion sehr gut zum Kopf und sind leicht angekippt. Mit einem starken Gebiss sowie einem kräftigen Fang zeigt sich ein weiteres Merkmal für diesen Jagdhund.

Aufgrund der speziellen Eigenschaften dieses Hundes wird der Deutsche Jagdterrier häufig von Jägern selbst gezüchtet und auch nur an Jäger abgegeben. Er wird nicht auf Masse gezüchtet und wird sich keinesfalls als Trend für Hundeliebhaber entwickeln. Seine Gebrauchsfähigkeit und sein Arbeitseifer werden grundsätzlich für die Jagd eingesetzt. Grundsätzlich ist dieser zähe Gebrauchshund freundlich und auch kinderlieb, als Mitglied innerhalb der Familie fügt er sich harmonisch ein. Und natürlich braucht er neben seinen Aufgaben in der Natur auch seine liebevollen Streicheleinheiten.

Kategorie: Hunderasse | Sektion: Hochläufige Terrier |

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?