Deerhound, ein guter Begleithund - Hunderasse () ;

Deerhound, ein guter Begleithund

Zu einer der größten Hunderassen der Welt gehört der Deerhound. Dieser elegante, schlanke und riesige Hund hat einen edlen Charakter. In England wird er bis heute gern bei Windhunderennen eingesetzt. Der aus Großbritannien stammende Hund gehört zu den rauhaarigen Windhunden und ist vom FCI in der Gruppe 10, Sektion 2 eingegliedert.

Deerhound - Intern

Der Deerhound - Lange Historie aus Schottland

Mit Stolz bezeichnen die Schotten den Deerhound als die älteste Hunderasse - wohlgemerkt in Schottland. Es war Sir Walter Scott, der diesen eleganten Hund bereits im frühen 18. Jahrhundert in seinen Dichtungen beschrieb. Im 19. Jahrhundert wurde er auf zahlreichen Gemälden verewigt und ist meist am unteren Rande des Bildes zu erkennen.

Es gibt Legenden, die den Deerhound als direkten Nachfahren des Wolfes beschreiben. Und auch wenn diese Theorie nicht bewiesen ist, bringt sie doch eine wundervolle Mystik mit. Richtig ist jedoch, dass er dem schottischen Landadel als Begleithund zur Jagd verwendet wurde. Der erste Deerhoundclub wurde im Jahr 1886 gegründet, der damalige Rassestandard hat bis heute Gültigkeit.

Die elegante Erscheinung des Deerhounds

Mit einer Größe von 76 cm ist er einer der größten Hunde. Selbst die Hündinnen erreichen noch immer eine Widerristhöhe von 71 cm. Gleichzeitig spricht das Gewicht von rund 36 kg bei den Hündinnen und 45 kg bei den Rüden für ihre sehr schlanke Gestalt. Das Fell ist dicht, anliegend und auf natürliche Art ziemlich zottelig. In der Farbe variiert das Haarkleid von hellem Grau bis zu Blaugrau oder ist rötlich sandfarbend bis rötbräunlich mit einer schwarzen Maske und dunklen Ohren sowie einer dunklen Rute. Das kurze, raue Fell ist sehr pflegeleicht. Sicher freut auch dieser Hund sich über die täglichen Streicheleinheiten mit einer guten Bürste. Das Gesicht ist von einer mittellangen Schnauze und kleinen Ohren gekennzeichnet. Sobald er seine Aufmerksamkeit auf etwas lenkt, erheben sich diese über dem Kopf. Die lange dünne Rute erreicht fast den Boden und verjüngt (schmälert) sich vom Ansatz aus. Der Deerhound ist eine elegante Erscheinung, die sich auch in seinem Charakter widerspiegelt.

Das Wesen

Mit dem Deerhound haben Sie einen würdevollen Hund, der freundlich und sanft ist. Er ist sehr ausgeglichen und leicht zu erziehen. Auch Anfänger, die sich für diese Hunderasse begeistern, können mit ihm leicht umgehen. Dank seiner Lernwilligkeit und würdevollen Art ist er ein angenehmer Begleiter im Alltag. Es spricht für sich, dass dieser große Hund nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden sollte. Er braucht die Bewegung, fühlt sich mit Aufgaben »pudelwohl« und wird auch gern zu Sportrennen wie Coursing eingesetzt. Er ist sehr intelligent und immer wieder in der Lage, sich dem Menschen anzupassen. Sein hohes Einfühlungsvermögen geht mit einem freundlichen Charakter einher. Bei ungerechter Behandlung zeigt er hin und wieder seinen Stolz und fühlt sich beleidigt.

Auch Kindern gegenüber ist der Riese sanft und liebenswürdig. Auf langen Ausflügen ist er stets ein guter Begleiter.

Die Wahl eines sportlichen Hundes

Potenzielle Hundehalter, die auf der Suche nach einem ruhigen wie ausdauerndem Hund sind und dem Hund ausreichend Platz geben können, treffen mit dem Deerhound eine wirklich gute Wahl. Bei langen Radtouren in der Natur wird dieser sportliche Hund keine Probleme haben, auch bei zügiger Geschwindigkeit mitzuhalten.

Kategorie: Hunderasse | Sektion: Rauhaarige Windhunde |

Mehr in dieser Kategorie: « Chart Polski | Galgo Español »

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?