Český fousek - Hunderasse () ;

Český fousek

Der Český fousek (Böhmisch Rauhbart) ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus der Tschechischen Republik (FCI-Gruppe 7, Sektion 1.3, Standard Nr. 245).

Český fousek - Inserate

Herkunft und Geschichtliches

Bis zum Ersten Weltkrieg war er der häufigste rauhhaarige Vorstehhund auf dem Gebiet der Tschechoslowakei. Nachdem die Rasse durch den folgenden Krieg dezimiert worden war, begannen Liebhaber die Rasse in den 1920er Jahren wieder aufzubauen. Heute nimmt er bei den Zuchtzahlen für Jagdhunde in seinem Ursprungsland her Platz zwei ein.

Beschreibung

Mit bis zu 63 cm ist er ein mittelgroßer, rauhaariger Jagdhund, der dem Klima auch in den Bergen gut angepasst ist. Die Fellfarben sind dunkelschimmel mit oder ohne braune Platten; braun mit melierten Abzeichen an der Vorderbrust und an den unteren Gliedmaßen oder braun ohne jegliche weitere Abzeichen. Die mit kurzem, weichem Haar bedeckten Ohren sind hoch angesetzt und breit, am Ende leicht abgerundet und liegen gut am Kopf an. Die Rute bildet optisch die Verlängerung der Rückenlinie, mittelstark. Seinen deutschen Namen erhielt er vom typischen Bart, weil sich am Unterkiefer sowie an den Lefzen längeres und weicheres Haar befindet. Die Stirn, der Oberkopf und die Backen sind mit einem kurzen und derben Haar bedeckt.

Verwendung

Er ist universell verwendbar für Feld-, Wasser- sowie Waldarbeit. Raubzeugscharf ist er trotzdem leicht zu führen und seinem Hundeführer und dessen Familie sehr zugetan.

Die Beschreibung zur Rasse "Český fousek" gründet auf dem jeweiligen Artikel auf Wikipedia. Diese wurden unter der GNU Lizenz veröffentlicht und von folgenden Autoren geschrieben.

Kategorie: Hunderasse | Sektion: Kontinentale Vorstehhunde |

Mehr in dieser Kategorie: « Braque du Bourbonnais | Deutsch Drahthaar »

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?