Australian Silky Terrier - Hunderasse (CC BY 2.0)Foto von Island Silks ;

Australian Silky Terrier
sehr wachsam, interessiert und äußerst agil

Seine hübsche Erscheinung verdankt der Australian Silky Terrier ganz augenscheinlich dem Yorkshire Terrier und Australien Terrier. Er ist etwas größer als der Yorkshire, doch überzeugt mit mindestens genauso viel Charme. Der agile und freundliche Hund hat einen wachsamen Charakter. In seiner Aktivität sollte er mit konsequenter Erziehung geführt werden, denn auch als kleiner Hund weiß der Australian Silky Terrier hin und wieder zu provozieren.

Australian Silky Terrier - Intern

Eine Geschichte quer über die Kontinente

Die Zucht begann im 19. Jahrhundert mit einem Australian und Yorkshire Terrier. Eine der Hündinnen fand durch neue Hundehalter den Weg nach England, wo eine weitere Kreuzung mit dem Dandie Dinmont Terrier realisiert wurde. Der Züchter Mc. Arthur setzte diese Züchtung fort und sorgte dafür, dass die damals neue Rasse ein seidiges Fell erhielt. Verantwortlich dafür war eine weitere Kreuzung mit einem Skye Terrier. Von England aus ging es nach vielen Jahren wieder zurück nach Australien. Hier setzte er seine Experimente in der Zucht erfolgreich fort. Mit stabilen Ergebnissen in der Zucht organisierte sich der Australian Terrier Club in den neu benannten Victorian Silky- and Yorkshire Terrier Club. Im gleichen Atemzug erhielt die Rasse den Namen »Victorian Silky Terrier«. Es dauerte noch viele Jahre, bis zum Ende der 50er Jahre ein einheitlicher Rassestandard festgelegt wurde und der Hund seinen endgültigen Namen Australian Silky Terrier erhielt.

Das Erscheinungsbild

Markant für diese Hunderasse ist natürlich sein langes und seidiges Fell. Wer täglich die Zeit aufbringen kann, dieses schöne Haarkleid zu pflegen, wird eine liebevolle Symbiose zwischen Hund und Halter schaffen. Seine Körpergröße bewegt sich zwischen 23 und 26 cm, wobei er ein Gewicht von ca. 5,4 kg erreicht. Die Welpen werden schwarz geboren, erst im Laufe der nächsten Monate entwickelt sich die individuelle Farbe des Welpen. Bis die endgültige Länge des Haarkleides erreicht ist, vergehen ca. 2 Jahre. Charakteristisch für das feine Haarkleid ist die seidige Struktur in einem zarten Blau, Graublau und Loh. Die kleinen, dreieckigen Ohren sind klein und stehen harmonisch zum Kopf und dem gesamten Körper.

Das Wesen der Australian Silky Terrier

Als Terrier bringt er noch immer Wesensmerkmale jagender Hunde mit. Somit ist er sehr wachsam, interessiert und äußerst agil. Überlässt man ihm die Führung, wird er schnell den Alltag mit seinem Charakter beherrschen. Daher ist eine konsequente aber liebevolle Erziehung sehr wichtig. Bildlich gesprochen benötigt er stets eine symbolische Leine, die mal enger und dann wieder lockerer gezogen wird. Mit seiner Intelligenz weiß der Australian Silky Terrier sehr wohl, sich unterzuordnen und verhält sich seinem Besitzer sehr loyal. Und deshalb eignet sich der Australian Silky Terrier sehr gut als Familien- und Haushund. Auch im Umgang mit Kindern ist er freundlich und verspielt. Er liebt es im Mittelpunkt zu stehen und kann sich mit seinem Selbstbewusstsein sehr gut an die Alltagssituation anpassen.

Mit dem Welpen schon zur Hundeschule

So ist der Besuch einer Hundeschule sicherlich förderlich für den jungen Welpen wie für den Hundehalter. Sobald der Welpe in sein neues Zuhause bezieht, muss auch die Erziehung des Hundes beginnen. In der Hundeschule lernen sich Halter und Hund auf intensive Art kennen und auch natürlich auch lieben.

Kategorie: Hunderasse | Sektion: Zwerg-Terrier |

Hunderassen in der Systematik

Anmelden oder Registrieren

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?